Brunotti.com // No Matter The Conditions // Official online store

BOARD BUILDERS

HERITAGE

Im Jahr 1979 war der damals 13-jährige Italiener Claudio Brunotti auf der Suche nach dem perfekten Wind und den perfekten Wellen. Diese ultimativen Bedingungen zum Windsurfen fand er schließlich in den Niederlanden, und zwar im Surfspot Scheveningen. Er verliebte sich sofort in die niederländischen Vibes und in die Möglichkeit, hier jede Art des Boardsports ausüben zu können. Die weißen Surfbretter um ihn herum langweilten ihn allerdings sehr, und deshalb entschloss Claudio sich, seine eigenen farbenfrohen Boards in Scheveningen herzustellen.

Rasendschnell wuchs der Bekanntheitsgrad der Shapes dieses italienischen Master-Board-Chefs. Seine Leidenschaft für jede Art des Boardsports und sein Gespür für den richtigen Stil, die passende Farbe und seine italienischen fachmännischen Kenntnisse waren einzigartig. Brunotti wuchs heran zu einer großen Boardsport-Marke.

Roots1

CUSTOM ROOTS

Jinne Sietsma

1988 begann der damals 17-jährige Surfer Jinne Sietsma seine Ausbildung im Brunotti Shaperoom in Scheveningen. Claudio lehrte ihm damals alle wichtigen Tipps und Tricks. Claudio war allerdings schon immer ein Perfektionist und Jinne durfte deshalb am Anfang lediglich Zuschauen und den Boden fegen. Irgendwann aber fing auch er an mit dem Shapen des Bottoms eines Boards, denn das Top zu shapen, das gehört zu den schwierigeren Aufgaben.

Claudio merkte schnell, dass Jinne die Kniffe und Tricks des Faches recht zügig beherrschte. Schnell gelang es ihm, in kurzer Zeit aber mit viel Leidenschaft ein komplettes Board von Top bis Bottom zu shapen. Jinne machte sich selber, dank seiner besonderen Fähigkeiten, zu einem nicht mehr wegzudenkenden Mitarbeiter. 1995 bekam Claudio Heimweh nach Italien. Ab diesem Moment übergab er das Ruder an Jinne Sietsma. Auch heute werden immer noch alle Boards in Scheveningen hergestellt, dort, wo die Wurzeln von Brunotti sind. “Wir sind stolz auf Jinne Sietsma, den wir nun schon bereits seit über 20 Jahren unseren Head Surfboard Shaper nennen dürfen, und wir sind stolz auf Scheveningen, unsere Heimatstadt.”, erklärte uns Brunotti CEO Henk Bergsma.

roots2

CUSTOM ROOTS

>Peter Thommen

Jinne Sietsma suchte sich ausschließlich echte Meister des Fachs für sein Team. Dadurch entstand die Zusammenarbeit mit Peter Thommen, oder auch der ?World Champion of Shapes? genannt. Inzwischen wurden schon mehrere tausend Boards von ihm geshapet und viele Windsurf Profis haben bereits mit einem seiner Boards einen Platz auf dem Treppchen ergattern können. Peter shapet aber nicht nur für Profisportler, er ist ein echter Allround-Shaper und seine Shapes reichen von Boards für Anfänger bis zu Boards für die echten Freaks.

Peter wurde in der Schweiz geboren und begann dort in seinem Garten mit dem Shapen als Hobby. Das Ganze entwickelte sich schnell zu seinem eigenen Unternehmen Streamline. Peter reiste ? das macht er auch immer noch! ? durch die ganze Welt, und er bekam schnell einen Namen in der Windsurfwelt. Seinen Job als Journalist hängte er schließlich an den Nagel, und 1982 holte er den R&D-Shop des Marktführers HiFly an den Gardasee in Italien und verhalf diesem zu einem qualitativ hohen Niveau. Drei Jahre danach fing er bei, dem damals noch in den Startlöchern stehenden Unternehmen, F2 an. Hier hat er schließlich 17 Jahre gearbeitet und verhalf F2 zu dem tonangebenden Niveau, auf dem es sich heute befindet. Die vielen Weltmeistertitel, die von F2 gesponserten Athleten erzielt wurden, kann man inzwischen nicht mehr an zwei Händen abzählen.

roots3

CUSTOM ROOTS

>Peter Thommen

Thommen wurde eine Berühmtheit in der Profi-Windsurfing-Szene und seine ikonischen Shapes wurden weltweite Bestseller. Seine Verbundenheit zum Boardsport und sein Sachverstand waren darum auch von äußerster Wichtigkeit bei der Einführung von JP-Australia. Als JP?s Head Shaper, brachte Peter die Windsurfboards auf ein qualitativ ungeahnt hohes Niveau und legte somit die Wurzeln für die Niveaustandards von und Ansprüche an die heutigen (Wind)Surfboards.

Auch jetzt ist es für Peter noch immer sehr wichtig, die besten Boards herzustellen. Er arbeitet dabei auf die Costum Made Weise, damit er auch wirklich auf die speziellen Wünsche aller Kunden eingehen kann. Die Zusammenarbeit mit Peter Thommen und Brunotti musste damals einfach entstehen, denn Brunotti bietet Boards für jede Art des Boardsports und somit ist Peter Thommen der wichtigste Shaper innerhalb unseres Teams geworden, wenn es um die Made-to-Order Windsurfboards geht.