Brunotti Wetsuit Guide

Brunotti Wetsuit Guide

Den perfekten Wetsuit zu finden, einer der zu den verschiedenen Wetterkonditionen passt, dass ist oftmals schwieriger als gedacht. Die unterschiedlichen Typen, Modelle und Größen lassen sich auf den ersten Blick scheinbar kaum auseinanderhalten. Brunotti hat darum für dich den Wetsuit Guide entwickelt, damit es dir leichter fällt, den für dich geeigneten Wetsuit zu finden. No Matter The Conditions, you are prepared.

Wetsuit-Arten
Es gibt unterschiedliche Wetsuit-Typen und -Modelle. Brunotti hat im Folgenden für jede Saison die unterschiedlichen Modelle aufgezählt:

Winter:
- Hooded Frontzip: Hast du vor, deine Surfabenteuer im tiefsten Winter und bei extrem kalten Temperaturen zu erleben? Dann solltest du dir einen Hooded Wetsuit anschaffen. Dieser Neoprenanzug ist aus einem besonders dicken Neoprenmaterial und hat eine fest anliegende Kapuze. Größe: 6/4
- Fullsuit Frontzip oder Backzip: Der Basic Wetsuit. Jeder Surfer besitzt eins dieser Modelle. Der Fullsuit ist ein Neoprenanzug mit verschieden dicken, langen Ärmeln und langen Hosenbeinen.

Sommer:
- Shorty: Einen Shorty trägst du bei warmen Wasser- und Luft-Temperaturen. Die Ärmel und auch die Hosenbeine sind kurz geschnitten. Größe: 3/2 oder 2/2
- Longarm Shorty: Ein Longarm Shorty hat, wie der Name schon sagt, lange Ärmel aber kurze Hosenbeine. Größe: 3/2
- Shortarm: Der Shortarm Wetsuit hat kurze Ärmel und lange Hosenbeine. Größe: 3/2
- Long John: Wenn sich das Wasser doch noch etwas kühl anfühlt, die Luft ist aber schon recht warm, dann ist der Long John Neoprenanzug, ohne Ärmel und mit langen Hosenbeinen, genau die richtige Wahl. Größe: 2/2
- Short John: Wenn das Wasser und die Luft schon richtig schön warm sind, dann kannst du diesen Wetsuit, ohne Ärmel und mit kurzen Hosenbeinen, tragen. Größe: 2/2
- Rashguards & Quick Dry Lycras: Rashguards & Quick Dry Lycras trägt man bei schönem Wetter. Diese Neoprenanzüge schützen vor zu starker Sonneneinstrahlung und vor Abschürfungen durchs Board. Die Brunotti Rashguards und Quickdrys bieten einen UV 50+ Sonnenschutz, dadurch bekommst du garantiert keinen Sonnenbrand.

Die Millimeterangaben bei der Größe geben an, wie dick der Wetsuit ist. Die erste Zahl gibt an, wie dick der Anzug an den Stellen ist, an denen dein Körper besonders viel Wärme benötigt, wie zum Beispiel deine Brust und dein Bauchbereich. Körperteile, die ständig in Bewegung sind, wie zum Beispiel deine Beine und Arme, benötigen Flexibilität, daher ist der Neoporenanzug an diesen Stellen etwas dünner.
Extra Tipp: Entscheide dich immer für einen Neoprenanzug, der schön am Körper anliegt, dabei aber trotzdem noch genügend Bewegungsfreiheit bietet. Ein sehr steifer Wetsuit eignet sich zum Beispiel nicht besonders gut zum Paddeln, und ein Neoprenanzug, der zu groß ist, lässt Kälte rein, da der Anzug nicht ordentlich am Körper anliegt.

Backzip vs. Frontzip
Nachdem es viele Jahre nur Wetsuits mit einem Reißverschluss auf dem Rücken gab, wurde vor ungefähr fünf Jahren endlich auch ein Neoprenanzug mit einem Reißverschluss Vorne entwickelt. Der Frontzip Wetsuit verleiht mehr Bewegungsfreiheit, da der Reißverschluss viel kleiner ist, und so gelangt viel weniger Wasser in den Wetsuit. Der Rücken wird außerdem nicht mehr durch einen Reißverschluss gestört und ist flexibler. Ein Backzip Wetsuit lässt sich allerdings immer noch einfach anziehen, als das Frontzip Modell. Bei Brunotti findest du beide Modelle in der Kollektion.

Kitesurf-/Windsurf-Wetsuit vs Surfwetsuit.
Gibt es Unterschiede bei den Wetsuits bezüglich der verschiedenen Boardsport-Disziplinen?
Brunotti hat sich dafür entschieden, eine Allround-Wetsuit-Kollektion für alle Boardsportarten herzustellen. Bei den Kite- und Windsurf-Wetsuits werden Enkelstraps mitgeliefert, damit der Neoprenanzug nicht mit Wasser volllaufen kann und du keine ''aufgeblasene'' Unterschenkel bekommst. Die gesamte Wetsuit- Kollektion eignet sich für jede Wasserportart. Die Brunotti Neoprenanzüge halten dich nicht nur wunderbar warm, sondern schützen deinen Körper.

Brunotti Wetsuit Guide
Damit du den richtigen Wetsuit findest, der perfekt zu deinen Bedürfnissen passt, solltest du einige Faktoren beachten. Als erstes gilt Folgendes: Je kälter das Meerwasser, desto dicker sollte dein Wetsuit sein.
Welcher Wetsuit passt nun zu welcher Temperatur? Eine Antwort darauf findest du im Brunotti Wetsuit Guide. Jetzt bleibst du ganz bestimmt noch viel länger im Wasser. 

Beachte bitte, dass der Wetsuit Temperature Guide nur als Leitfaden dient. An Sommertagen, an denen ein frischer Wind weht oder an einem Spot, an dem verschiedene Strömungen aufeinander treffen, kann es sein,dass dein Neoprenanzug plötzlich nicht mehr warm genug ist. Deshalb entscheide dich immer für den Wetsuit, der sich für dich in dem entsprechenden Moment am besten anfühlt.

durch Anouk Van Haaster