Die Pflege deines Wetsuits

Die Pflege deines Wetsuits

Wetsuits sind ein Must-Have für jeden Boardsportler, denn in einem Wetsuit kannst du deinen Boardsport erst so richtig gut und bequem ausüben. Ein guter Wetsuit ist nicht günstig und natürlich möchtest du ihn dann auch ein paar Jahre benutzen können. Das erfordert wiederum eine besonders gute Pflege. Wir haben für dich hier einmal die 8 Do's und Don'ts bei der Pflege deines Wetsuits aufgereiht.

1. Zieh deinen Wetsuit immer vorsichtig an und aus
Das Anziehen deines Wetsuits scheint eigentlich ganz einfach zu sein, aber ein paar Dinge solltest du dabei immer beachten. Sorge zum Beispiel immer dafür, dass du dich von unten hocharbeitest und du immer Platz genug hast um den Wetsuit ein Stück weiter hochzuziehen. Achtung bei langen Fingernägeln oder Accessoires, wie zum Beispiel Armbanduhren und Armbändern. Sie können den Wetsuit beschädigen. Glattes und empfindliches Neopren können dadurch besonders schnell Schaden nehmen.

2. Rolle deinen Wetsuit
Indem du deinen Wetsuit aufrollst anstatt faltest, können keine tiefen Falten entstehen. Die Falten lassen sich oftmals nur schwer wieder entfernen, wenn du deinen Wetsuit doch mal aufgefaltet haben solltest. Das Aufrollen ist dagegen die perfekte Lösung. Wenn du deinen Wetsuit eine längere Zeit nicht benötigst, dann lagere ihn am besten an einem dunklen und nicht allzu warmen Ort. Neopren neigt ansonsten dazu, schnell auszutrocknen.

3. Wasche deinen Wetsuit aus
Das ist übrigens die goldene Regel bei der Pflege deines Wetsuits und du solltest immer daran denken: Wasche deinen Wetsuit nach jedem Gebrauch mit normalem, möglichst kaltem Kranwasser aus. Neutrales und kaltes Wasser verhindert das Austrocknen und die Bildung von Gerüchen.

4. Lass deinen Wetsuit gut trocknen und hänge ihn dazu auf
Benutze zum Aufhängen einen breiten Kleiderbügel der keine scharfen Ecken oder Kanten hat. Hänge deinen Wetsuit am besten an zwei Seiten auf, damit der Schulterbereich sich nicht zu sehr ausdehnt. Wenn du alles richtig machen möchtest, dann dreh deinen Wetsuit auf Links und öffne den Reißverschluss. So kann dein Wetsuit besonders gut austropfen und trocknen.

5. Lasse deinen Wetsuit niemals in der Sonne liegen
Hänge deinen Wetsuit niemals in der Sonne auf, denn dadurch verändert sich die Farbe und das Neopren trocknet aus. Das Austrocknen verursacht kleine Risse und dadurch verschleißt dein Wetsuit viel schneller.

6. Kein Urin im Wetsuit!
Solltest du auf die Toilette müssen, dann raus aus deinem Wetsuit! Urin hat einen hohen Säuregrad, der nicht nur für unangenehme Gerüche sorgt, sondern auch die Nähte und das Neopren beschädigt.

7. Vorsicht mit Klettverschlüssen
Du solltest immer darauf achten, dass die Innenseite deines Wetsuits nicht in Berührung kommt mit Klettverschlüssen. Klettverschlüsse ziehen Fäden und dadurch entstehen unangenehme kleine Kügelchen auf dem Material und dadurch kann es passieren, dass dein Wetsuit sich nicht mehr richtig schließen lässt.

8. Benutze Wetsuit Shampoo
Möchtest du deinem Wetsuit am Ende der Surfsaison ein bisschen mehr Pflege gönnen? Dann empfehlen wir dir ein spezielles Wetsuit Shampoo zu benutzen um damit das Neopren ordentlich auszuwaschen.

durch Anouk Van Haaster