''MEIN BISLANG BESTES ERGEBNIS!''

''MEIN BISLANG BESTES ERGEBNIS!''

Wir erlebten einen relaxten Trip von Tokio nach Busan, während unser Material für unser nächstes Event nach Südkorea verschifft wurde. Der Flug dauerte nur 2 Stunden und wir wurden auch gleich abgeholt und nach Ulsan/ JinHa-Beach gebracht. Während ich auf mein Material wartete, hatte ich zwei Tage lang Ruhe. Das gesamte Material kam zum Glück rechtzeitig an und alles war perfekt organisiert. Taty und ich teilten uns erneut ein Zelt am Strand und wir bereiteten uns gemeinsam auf das zweite Slalom-Event in dieser Saison vor.


Zufrieden mit meinem Start, leider Probleme mit dem Seegras

Nach der Anmeldung bereitete ich mich darauf vor, aufs Wasser zu gehen, es war schön WINDIG! Mit dem perfekten Material, hochkonzentriert und bei idealen Windbedingungen kam ich ins Siegerfinale und wurde 3. im elften Lauf der ersten Eliminationsrunde! Im Siegerfinale hatte meine Finne leider zu starken Kontakt zum Seegras, wodurch ich etwas langsamer war. Trotzdem war ich zufrieden mit dem guten Start des Events!


Mein bislang bestes Ergebnis!

Am zweiten Tag kam ich in der zweiten Eliminationsrunde ins Runners-Up-Finale und wurde 14. Insgesamt ergab das einen achten Platz, mein bislang bestes Ergebnis!


Crash in meiner dritten Eliminationsrunde
Bei zunehmender Windstärke in der dritten Eliminationsrunde machte ein Crash meine Chancen auf einen Platz unter den Top 16 zunichte. Bei Böen mit mehr als 30 Knoten wollte ich es in der 4. Eliminationsrunde unbedingt besser machen. Bei Windstößen von über 40 Knoten war ich zwar ein bisschen overpowered, brannte aber darauf, einen Platz im Runners-Up-Finale zu erobern, das am nächsten Tag stattfinden sollte. Es war ein anstrengender Tag, der mir viel abverlangte. Zeit, etwas zu essen und dann ins Bett zu gehen.


Guter Start
Tag 3 begann mit leichtem Wind. Gegen Mittag wurde der Wind jedoch stärker und wir konnten die 4. Eliminationsrunde finishen. Es war für mich sehr wichtig, diese Eliminationsrunde finishen zu können, da andernfalls meine weniger guten Ergebnisse aus der 3. Eliminationsrunde gewertet würden. Ich hatte einen guten Start in zweiter Position, fiel aber auf den 14. Platz zurück. Insgesamt wurde ich 13. und hoffte auf weitere Races! Das viele Seegras verdarb den Rest des Tages, so dass die folgenden Veranstaltungen gecancelt wurden.


Zwei Tage foilen! 

Tag 5 begann mit weniger Wind, am späten Nachmittag war es schließlich aber doch windig genug, um aufs Wasser zu gehen. Ich war im ersten Lauf an der Reihe, ging in Führung und erzielte einen ersten Platz. Leider urteilte die Jury, dass die Windverhältnisse für ein ehrliches Ergebnis zu unbeständig waren, und beschloss, den Wettbewerb abzusagen. Am sechsten Tag konnten wir den ganzen Tag über foilen. 4 Eliminationsrunden mit erstklassigen Bedingungen (bis zu 20 Knoten).

Ergebnisse:
Eliminationsrunde 1: ein 2. Platz im Halbfinale und ein 10. im Finale.
Eliminationsrunde 2: ein 3. Platz im Halbfinale und ein ERSTER PLATZ im Finale.
Eliminationsrunde 3: ein 2. Platz im Halbfinale und ein enttäuschender 12. Platz im Finale. 
Eliminationsrunde 4: ein 2. Platz im Halbfinale und ein 2. Platz im Finale.


Ergebnisse PWA Worldcup Korea 2018:
Slalom: 13. Platz
Foil: 4. Platz


PWA-Gesamtwertung nach zwei Veranstaltungen:

Slalom: 16. Platz
Foil: 5. Platz


Auf zu den nächsten Events: PWA Slalom/ Foil Costa Brava, Spanien und das neue Reiseziel: Portugal!

durch Anouk Van Haaster