Neopren ist der Schlüssel zu Wetsuits, denn es bietet eine gelungene Kombination aus Elastizität, Isolierung und Schutz vor Kratzern und UV-Strahlen. Doch mit den unterschiedlichen Surferfahrungen kommen auch unterschiedliche Bedürfnisse an den Neoprenanzug. Tauchst du in tropischen Gewässern? Deine Ausrüstung wird sich drastisch von der in der kalten Nordsee unterscheiden. Auch der Komfort spielt eine entscheidende Rolle. Probiere verschiedene Anzüge an, um die perfekte Passform und Wärmeleistung für deine Wasserabenteuer zu finden! Schau dir die wichtigsten Eigenschaften der Brunotti Neoprenanzüge an

Sechskant schnell trocknend

Das Hexagon Quick Dry-Futter isoliert die Wärme und trocknet schnell. Ist es unser neuestes und fortschrittlichstes Innenfutter? Es ist ideal für mehrere Surf-Sessions über den Tag verteilt.

Motion X Neopren

Ein flexibles und weiches Neopren für ein Höchstmaß an Komfort und Bewegungsfreiheit. Dies ist unser Neopren mittlerer Qualität.

Schwerkraft-Flexprene

Das leichteste und wärmste Neopren auf dem Markt; leicht, dehnbar und weicher als die meisten anderen Anzüge, was zu einem einfach zu tragenden Neoprenanzug führt.

3D-Flex-Muster

Das 3D-Flex-Muster wurde entwickelt, um Ihre Bewegungsfreiheit zu maximieren. Dies soll sicherstellen, dass Sie sich beim Bewegen wohl fühlen.

Geklebt, blind genäht

Die Kanten der Paneele werden Stoß an Stoß gelegt und zusammengeklebt. Anschließend werden sie auf der Innenseite vernäht. Die Nähte gehen nicht bis zur Außenseite der Paneele durch und verleihen den Nähten somit verborgene Festigkeit.

Flatlock-Nähte

Beim Flatlock-stitching wird eine Bahnkante über die andere gelegt und dann durch das Neopren genäht, was zu flexiblen und starken Nähten führt

Ultradünne versiegelte Nähte

Wird auf der Innenseite unserer hochwertigsten Neoprenanzüge verwendet. Es maximiert die Wärme und Dehnbarkeit der Nähte. Dieses Taping besteht aus dem feinsten verfügbaren Stretch-Neopren.

Größenbestimmung

Neoprenanzüge von Brunotti sind an den Beinen und Armen etwas länger, was allen Nordeuropäern warme Knöchel ermöglicht.

Welcher Neoprenanzug passt zu welcher Temperatur?

23+°C: Lycra / Rash Guard

Da brauchst du nur Schutz vor der Sonne und um Hautirritationen vorzubeugen.


19-23 °C: Springsuit oder Shorty

Diese sind meist aus dünnerem Neopren. Ein normaler Shorty ist 2 mm dick und perfekt bei diesen Temperaturen.


15-20 °C: 3/2

3/2 bedeutet, dass das Neopren um den Kern 3 mm dick ist und an den Armen und Beinen 2 mm. Die Wärme im Kern ist am wichtigsten, und dünnere Arme und Beine ermöglichen freiere Bewegung.


12-17 °C: 4/3 Steamer + Neopren-Surf-Schuhe

4/3 bedeutet, dass das Neopren um den Kern 4 mm dick ist und an den Armen und Beinen 3 mm. Perfekt für Gewässer zwischen 12 und 17 Grad. Die meiste Wärme entweicht von den Enden deiner Gliedmaßen wie Kopf, Hände und Füße. Bei kälteren Gewässern empfehlen wir Neoprenzubehör, um deine Körperwärme zu isolieren.


9–13 °C: 5/3 oder 5/4 + Neopren-Surf-Schuhe und Mütze

5/3 bedeutet, dass der Neopren um den Kern 5 mm dick ist und an den Armen und Beinen 3 mm. Wenn dir schnell kalt wird, probiere einen 5/4-Neoprenanzug. Bei diesen Temperaturen ist Neopren Accessoires sehr zu empfehlen.


13 - °C: 6/4 + Neopren-Surf-Schuhe und Mütze

Für die Härtesten. Dieser Neoprenanzug ist für Gewässer unter 13 Grad geeignet. Zusätzliches Neoprenzubehör ist ein Muss, um deine Körpertemperatur zu halten und sicher zu bleiben.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Größentabelle


Größentabelle für Westenanzüge